Mittwoch 07. Oktober 2015 - Samstag 17 Oktober 2015

USA Florida Tour 2015

Florida, das steht für herrliches Wetter, weiße Sandstrände und türkisblaues Meer - All das und noch viel mehr erleben wir im Sattel einer genüsslich blubbernden Harley-Davidson.

Du willst auch mit uns in die USA ? Kein Problem - schau Dir doch mal die kommenden USA Touren an und sei dabei. Am besten gleich anmelden!

USA Touren 


Die Anreise

Auf ging es nach Florida. Die Königin der Lüfte, eine Boing 747 brachte uns sicher und komfortabel nach Orlando in die USA. Etwas müde nach der Anstrengung wurden wir herzlich von Günther, Hans und Bernhard empfangen und konnten schon am Airport die Wärme Floridas genießen. Nach dem Check In im Hotel gab es ein wunderbar kühles Bier am Trailer der Jungs und die gute Stimmung ließ nicht lange auf sich warten. Heute morgen fand ein erstes kurzes Briefing direkt am Pool statt und es wurde schnell klar.. das wird eine super Tour! Wir sind gespannt auf unsere Bikes, die wir morgen Mittag abholen und wir können es kaum erwarten in Richtung Daytona aufzubrechen. Ride on and stay tuned! Sonnige Grüße aus Florida.


Tag 1 

Heute ging es endlich los. Mittags übernahmen wir unsere Bikes bei Eagleriders in Orlando. Super Service und personalisierte Bikes brachten Jürgen sofort dazu die Bayerische Flagge zu hissen. Die Straßen Floridas waren ab sofort in unserer Hand. Ein kurzer Zwischenstop für Snacks und Drinks an der Tankstelle und weiter ging es Richtung Daytona. Angekommen bei Rossmeyers manbetx万博, dem größten Harley Dealer den wir je gesehen haben, gab uns Shelly Rossmeyer eine exklusive Tour und die Gelegenheit zum万博ping. Es waren atemberaubende Eindrücke und wir sind gespannt auf die nächsten Tage. Morgen geht es auf in Richtung Süden bei bestem Wetter und noch besserer Stimmung! 
Florida zeigt sich von seiner besten Seite. 


Tag 2 

Heute ging es von Daytona Beach gute 170 Meilen in Richtung Süden bis nach Fort Pierce. Gute 30 Grad und traumhafte Strände ließen keinen Biker kalt und jeder von uns träumte ein wenig vom dauerthaften Leben in Florida. Als Highlight galt das Picknick am Cocoa Beach und noch viel besser: das Baden im Meer! Wow! Mit der Harley an den Strand im Oktober, was für ein Erlebnis. Nun in Fort Pierce wartet ein weiteres Highlight, der Red Lobster. Ein auf Sea Food spezialisiertes Restaurant in dem keine Wünsche offen bleiben. Guten Appetit! 


Tag 3 - we're going to Miami

Heute ging es nach einer kurzen Besprechung los in Richtung Miami Beach. Erst ging es auf dem Highway Richtung Süden für gute 100 Meilen. Miami beeindruckt durch seine Skyline und seine verrückten Einwohner. In Miami Beach konnten wir auf einer Bootstour endlich mal sehen wie Antonio Banderas und seine Kollegen wohnen und wir bestaunten Drehorte vieler Hollywood Filme. Dann ging es bei guten 38 Grad weiter in Richtung Florida City. Das kühle Bier war auf dem Parkplatz am Hotel in Sekunden weg und sofort fanden sich alle im Pool wieder. Ein wahnsinniger Tag mit unglaublichen Eindrücken. Und alle sind schon gespannt wie es weitergeht.. die Florida Keys warten. Stay tuned for more..


Tag 4 - Key West

Unser Weg führte uns heute weitere 110 Meilen in südliche Richtung. Über zahlreiche Brücken, darunter die 7 Mile Bridge (ca. 10km über Wasser) erreichten wir den südlichsten Punkt des USA Festlandes. In Key West ticken die Uhren noch ein wenig anders als im übrigen Florida. Ob beim Sonnenuntergang am Strand oder in einer der zahlreichen Pubs, Clubs, Restaurants, hier findet jeder Besucher das was ihn glücklich macht. Das wird sich wohl auch Hemmingway gedacht haben als er hier wohnte.. Key West, absolut einen Besuch wert! Sonnige Grüße von den Florida Keys.


Tag 5

Mit 244 Meilen stand uns heute die längste Etappe unserer Tour bevor. Es ging die Florida Keys zurück bis Florida City und dann durch die Everglades bis nach Naples am Golf von Mexiko. Wir fuhren bei bestem Wetter über alle Inseln zurück und als die Everglades begannen hörten sämtliche Kurven auf. Wer über eine Stunde geradeaus fährt beginnt langsam zu begreifen welche Dimensionen in der USA normal sind. Während eines Stops zur Erholung machten wir mit dem ersten Alligator auf unserer Reise Bekanntschaft, er ließ sich durch uns oder den Park Ranger aber nicht beeindrucken. Ein Erlebnis, welches man nicht vergisst. Und dann eine Premiere. In Naples, 10 Minuten vor Ankuft beginnt es kurz aber ordentlich zu regnen. Bei über 30 Grad hat das aber niemanden gestört. Glücklich und voller Eindrücke freuen wir uns auf die nächsten Tage. See you later Alligator!


Tag 6

Was für ein Tag! Die Spannung stieg gewaltig als wir heute früh in die Erverglades zurück fuhren. Zwei Airboats warteten darauf, mit uns über das Wasser zu donnern und nach Alligatoren suchen. Ein V8, ein Propeller und Höllenlärm, hier werden keine halben Sachen gemacht! Und dann kamen sie.. angelockt durch Marshmallows!! konnten wir die Alligatoren direkt neben dem Boot sehen. Vielen Dank an den Captain der unsere Nerven beruhigte. Atemberaubend! Nach der Tour gab es noch die Chance, Alligatoren selbst in der Hand zu halten. Die kleineren Exemplare versteht sich. 

Dann ging es weiter für uns nach Sanibel Island bei Fort Myers. Baden im Golf von Mexico, wie in der Badewanne. Ein Teil von uns fuhr noch zu Six Bends manbetx万博 Fort Myers zum万博pen. Ein richtig cooler Harley Laden. Später trafen wir uns alle zum Abendessen in einem originalen 50ies American Diner. Guten Appetit! Es grüßen die Airboat-Fahrer und Alligatoren-Wächter!


Tag 7

Heute führte uns unsere Route 180 Meilen von Fort Myers an St. Petersburg vorbei bis nach Tampa. Ein absolutes Higlight sind die vorgelagerten Inseln wie zum Beispiel der Longboat Key. Wenn wir die letzten Tage traumhafte Strände genießen konnten so wurde alles heute nochmals getoppt von unserem Mittagsstop. Eingekauft für das Picknic wurde in einem kleinen amerikanischen Supermarkt und dann ging es 1 Meile zurück zum Strand. Alle Worte wie "traumhaft" oder "herrlich" sind völlig untertrieben!

Der Ozean und das weiße Sand.. wie in der Karibik. Sogleich entspannten sich alle und manche gönnten sich eine Mittagsruhe. Dann ging es weiter über die Tampa Bay bis nach Tampa. Es gibt Brücken in Florida wie der Skyway (Bild), dort hat man das Gefühl über das Meer zu fliegen. Einfach super! Die Temperatur, das Wasser, die aufgeschlossenen "Floridaner" .. man möchte nicht mehr weg von hier. Das sind Erinnerungen, die man nicht mehr vergisst. Florida wir lieben dich!


Tag 8

Der heutige Tag startete mit einer Strecke von 90 Meilen von Tampa zurück nach Orlando. Unterwegs stoppten wir in einer Parkanlage der American Legion, einer freiwilligen Organisation die viele öffentliche Anlagen pflegt und unterhält. Die Vielfalt der Landschaft und der verschiedenen Städte beeindruckt uns weiterhin sehr. Danach ging es zum万博pen noch in einen richtigen Westernshop, dem Boot Barn... hier werden Träume aus Leder wahr.

 Dann folgte der schwere Abschied von unseren Bikes bei Eaglerider in Orlando. Doch bevor sich die Tränen sammeln konnten wurde die Laune wieder besser beim Steak essen im Longhorn Restaurant. Einige von uns besuchten den Harley Dealer in Orlando bei dem gerade das Hogtober Fest in vollem Gange ist. Am Abend gab es dann die feierliche Zeremonie des offiziellen Tourabschlusses mit Bier und Pizza am Trailer von Hans und Günther. Das ließ sich keiner zweimal sagen! Wir freuen und auf den morgigen Tag im Kennedy Space Center .. auch wenn wir unsere Harleys jetzt schon schwer vermissen. Prost und Cheers aus Florida!


Tag 9

Eine besondere Tour muss auch ein besonderes Ende haben! Genau dies erlebten wir an unserem letzten Tag. Ohne Bike zwar, dennoch umso beeindruckender gestaltete sich der Ausflug zum Kennedy Space Center Florida. Mit 2 schwarzen SUVs und unserem Truck ging es ähnlich einem Staatsbesuch eine knappe Stunde zum riesigen Space Center. Dort angekommen staunt man nicht schlecht wenn man mal live sieht wie groß die Raumfähre Atlantis und ihre Abschussrampe tatsächlich sind. Super Shows, tolle Eindrücke, beeindruckende Ausmaße und ein abgefahrener Shuttle Start Simulator ließen hier niemanden kalt.

Voll beladen mit diesen Erlebnisse stiegen wir schließlich am Abend in unseren Flieger nach Deutschland. Eines ist sicher.. das wird nicht unsere letzte Floridareise gewesen sein. Viele Grüße von den "Floridianern"!